Zum Inhalt springen
Startseite » Logik-Rätsel » Seite 2

Logik-Rätsel

Logikrätsel und philosophische Rätsel mit philosophischen Hintergrundgeschichten

Neujahrsrätsel 2019: Wittgenstein im Zug

wittgenstein sachcomic

Diesmal gibts drei Exemplare des „Wittgenstein Sachcomic“ zu gewinnen Was tun, wenn man glaubt, in einer Angelegenheit alles erledigt zu haben? Genau, man wendet sich anderen Aufgaben zu, versucht Neues in der Vorstellung, das eigene Dasein mit Sinn zu erfüllen. So dachte auch Ludwig Wittgenstein, nachdem er 1921 seinen Tractatus logico-philosophicus veröffentlicht hatte und der Meinung war, damit „die Probleme im Wesentlichen endgültig gelöst zu haben“. Er versuchte sich danach ein paar Jahre in Wien und Umgebung als Volksschullehrer, Klostergärtner und Architekt, fand aber nicht die erhoffte Erfüllung und entschloss sich… Weiterlesen »Neujahrsrätsel 2019: Wittgenstein im Zug

Lösung und Gewinner*innen des Sommerrätsels 2018

historische Taschenlampe

Das wichtigste Utensil, das die vier Philosophen zum nächtlichen Überqueren der maroden Hängebrücke in unserem Sommerrätsel benötigten, war zweifellos die Taschenlampe. Deshalb fragten ein paar unserer Mit-Rätsler zu Recht, wo die denn eigentlich abgeblieben sei, nachdem sie ihren Dienst erwiesen hatte. Wurde sie von Heidegger als letztem Benutzer einfach mitgenommen, weil er sie in seiner nicht-elektrifizierten Schwarzwaldhütte eventuell gut gebrauchen konnte? Oder hat man die Lampe dem Bahnhofsvorsteher übergeben, damit der Schweizer Hüttenwirt sie später wieder zurück bekäme? Immerhin waren Taschenlampen in den 1920er Jahren ja nicht ganz billig und… Weiterlesen »Lösung und Gewinner*innen des Sommerrätsels 2018

Sommerrätsel 2018: 4 Philosophen auf der Hängebrücke

Der Philosophie-Publizist Wolfram Eilenberger schildert in seinem Bestseller „Zeit der Zauberer„, der in der Zeit von 1919 bis 1929  spielt, Leben und Werk der seiner Meinung nach wichtigsten deutschsprachigen Philosophen des 20. Jahrhunderts, nämlich Walter Benjamin, Ludwig Wittgenstein, Martin Heidegger und Ernst Cassirer. Das Buch ist flott und unterhaltsam geschrieben, erinnert im Stil mehr an Doku-Fiction als an seriöse Biographen-Arbeit, und auch der Titel suggeriert mit der verkaufsfördernden Assoziation zum Genie-Kult, dass man hier schier Unglaubliches zu sehen bekäme. Klar, ist nur metaphorisch zu verstehen, denn auch wenn Philosophen gelegentlich… Weiterlesen »Sommerrätsel 2018: 4 Philosophen auf der Hängebrücke

Lösung des Neujahrsrätsels 2018

…und die 3 Gewinner*innen von „Der allerletzte Tag der Menschheit“ Auch wenn es nicht jedem gefällt, sein Hotelzimmer mit mehreren teilen zu müssen, bleibt bei Platzmangel manchmal nur diese Lösung. Immerhin war der Hotelmanager in unserem Neujahrsrätsel darum bemüht, seine 41 Gäste zu einem Kongress des Wiener Kreises möglichst gerecht in seine leider nur 12 Zimmer einzuquartieren. Und für die Unbequemlichkeit bot er seinen Gästen kulanterweise einen Rabatt an, wenn diese selber auf die optimale Bettenverteilung in Dreibett-, Vierbett- und Fünfbettzimmer kämen. Eh klar, dass die versammelten Wissenschaftler und Philosophen… Weiterlesen »Lösung des Neujahrsrätsels 2018

Neujahrsrätsel 2018: Der Wiener Kreis im Hotel

3 Buchexemplare „Der allerletzte Tag der Menschheit“ von Hosea Ratschiller & Stefanie Sargnagel zu gewinnen Die Schauplätze und Zeiten, in denen sich die Geschichten unserer Logikrätsel abspielen, sind ja jedesmal andere, und die heutige Story führt uns in das Wien der Zwischenkriegszeit. In die Zeit, als der rechte Mief schon durch die Kanäle und Baisl waberte und die Hitlerbewegung sich auch dort formierte; als die Österreichische Psyche ihrer glorreichen K&K-Vergangenheit nachtrauerte und  Karl Kraus „Die letzten Tage der Menschheit“ schrieb. Und es gehörte zur kulturellen Dialektik jener Voruntergangszeit, dass noch… Weiterlesen »Neujahrsrätsel 2018: Der Wiener Kreis im Hotel

Wie Frege auf die Farbe seiner Feder kam

Bernulf Kanitscheider

Lösung und Gewinner*innen unseres Sommerferienrätsels Kann diesmal nicht so schwierig gewesen sein, denn fast alle Lösungsvorschläge, die zum diesjährigen Sommerrätsel eintrudelten, waren richtig. Hier nochmal kurz die Fragestellung: Bei einer Zusammenkunft der vier Logiker Frege, Whitehead, Wittgenstein und Russel holte Letzterer aus seiner Tasche drei weiße und zwei schwarze Adlerfedern, die er den anderen zeigte, bevor er sie bat, kurz die Augen zu schließen. Dann steckte er jedem der drei eine weiße Feder hinters rechte Ohr, um die Angelegenheit recht schwierig zu machen. Als die drei ihre Augen wieder öffneten,… Weiterlesen »Wie Frege auf die Farbe seiner Feder kam

Sommerrätsel 2017: Die Farbe von Freges Feder

Gottlob Frege

Diesmal gibts 3 Exemplare von „Kleine Philosophie der Mathematik“ zu gewinnen Seit Anbeginn der abendländischen Philosophiegeschichte waren und sind viele große Denker von dem Dreiklang aus Logik – Mathematik – Philosophie fasziniert, von Platon und Aristoteles über Descartes, Leibniz und Spinoza bis zu dem kürzlich verstorbenen Bernulf Kanitscheider (Autor des hier zu gewinnenden Buchs).  Einen Höhepunkt erreichte die Diskussion über das Verhältnis der drei Disziplinen zueinander, nachdem Gottlob Frege gegen Ende des 19. Jahrhunderts eine auf Logik gegründete formale Sprache und darauf aufbauend das neue mathematikphilosophische Programm des Logizismus entwickelt… Weiterlesen »Sommerrätsel 2017: Die Farbe von Freges Feder

Die Lösung des Revolver-Rätsels

hohe luft

…und die Gewinner*innen der 3 Jahresabos des PhiloMags HOHE LUFT Mit der Wahrscheinlichkeitsrechnung tun sich nicht nur manche Schüler im Mathe-Unterricht schwer, auch im real life verlassen sich viele Menschen lieber auf ihr Bauchgefühl, wenn sie Prognosen über möglicherweise eintretende Ereignisse abgeben sollen (was manche auch gern und häufig tun). Oft kann man die so entstehenden Irrtümer und falschen Risikoabschätzungen als Bagatelldelikte der Unvernunft auf Bewährung entlassen, zumal ja schon Karl Valentin erkannt hatte: „Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen.“ Doch leider kommt es immer wieder vor,… Weiterlesen »Die Lösung des Revolver-Rätsels

Neujahrs-Logikrätsel 2017: Russisch Roulette beim Philo-Talk

hohe luft

Diesmal könnt ihr 3 Jahresabos des Philosophiemagazins HOHE LUFT gewinnen Viele von euch haben wohl schon einmal die Duo-Talkrunde „Precht“ von und mit dem namensgebenden Publizisten Richard David Precht gesehen, welche als Ablösung für „Das Philosophische Quartett“ gedacht war. Dabei sollten sich deren Themen an aktuellen Entwicklungen in der Gesellschaft orientieren oder nach anwendbaren Erkenntnissen zu grundlegenden Fragen des menschlichen Handelns suchen. So weit, so gut gemeint. Doch schon nach der ersten Folge der Fernsehsendung hagelte es Kritik, Die Zeit etwa sah darin einen „performativen Selbstwiderspruch“, denn an „keinem Punkt“ würde… Weiterlesen »Neujahrs-Logikrätsel 2017: Russisch Roulette beim Philo-Talk

Wie Popper den richtigen Lichtschalter fand

Auflösung und Gewinner_innen unseres Sommerferien-Preisrätsels 2016 Anfangs war’s etwas zäh, aber gegen Ende trudelte dann doch noch ein Schwung richtiger Lösungen zum diesjährigen Sommerferienrätsel ein; vielleicht haben ja manche ihre Synapsenfunktionen erst da wieder auf die Anforderungen des neuen Schuljahres justiert. Jedenfalls konnte unsere Losfee aus dem 26er-Packerl wieder drei Gewinner_innen ziehen, zunächst aber mal die Lösung: Um herauszufinden, welcher der drei Schalter im Keller das Licht oben im Arbeitszimmer anmacht, fällt Karl Popper gleich eine physikalische Eigenschaft der Glühbirne ein: sie wird beim Leuchten ziemlich heiß! Also betätigt Popper… Weiterlesen »Wie Popper den richtigen Lichtschalter fand

Sommerpreisrätsel 2016: Als Wittgenstein Karl Popper in den Keller schickte

Hohe Intelligenz schützt den Menschen nicht unbedingt davor, gelegentlich skurriles Verhalten an den Tag zu legen und die beiden Hauptdarsteller unseres  diesjährigen Sommerferienrätsels galten sogar, jeder auf seine Weise, als einigermaßen schwierige, strapaziöse Zeitgenossen hinsichtlich ihrer sozialen Interaktionen. Zur Lösung des Rätsels braucht Ihr diesmal keine mathematischen Fähigkeiten (wir haben die diesbezüglichen Beschwerden der geneigten Leserschaft zur Kenntnis genommen), logisches Denken und ein wenig Alltags-Physik reichen aus (es muss halt, diesmal sogar im Wortsinne, „Klick!“ machen) „“ und natürlich gibt“™s auch wieder was zu gewinnen“¦   Wahrscheinlich haben einige von… Weiterlesen »Sommerpreisrätsel 2016: Als Wittgenstein Karl Popper in den Keller schickte

Wie Epikur den Lügner entlarvte

Lösung des Neujahrsrätsels 2016: der dritte Mann muss die Gartenparty verlassen Um unser diesjähriges Neujahrsrätsel zu lösen, waren weder Kenntnisse der Wahrscheinlichkeitsrechnung noch der formalen Logik oder gar Vorurteile gegen Kreter nötig. Es genügte ein alltagstaugliches Verständnis von der Widerspruchsfreiheit ‚wahrer‘ Aussagen. Diesen Rätsel-Typ gibt es in unzählichen Varianten, wobei es im ‚Normalfall‘ darum geht, einer oder mehrerer Personen (von denen man vorher nicht weiß, ob sie lügen oder die Wahrheit sagen) durch eine geschickte Fragestellung in jedem Fall die Wahrheit über einen Sachverhalt zu entlocken (siehe unten). Bei unserer… Weiterlesen »Wie Epikur den Lügner entlarvte