Schlagwort: Karma

Schopenhauers buddhistische Roots

Schopenhauer

„Schopenhauer hat die Menschheit mit dem Kainsmal seiner Verachtung gezeichnet, er hat das Ungeheuerlichste an Skeptizismus vollbracht, das jemals unternommen wurde. Er hat mit seinem Hohn alles durchpflügt und alles ausgehöhlt. Und heute noch leben im Geist selbst derer, die ihn schmähen, seine Gedanken fort.“ (Guy de Maupassant) Der Mensch hat’s im Allgemeinen nicht so…

Vom Sinn der Arbeit

Der von mir hochgeschätzte, kaum bekannte Schweizer Autor Ludwig Hohl (1904 – 1980), von dem hier schon öfter die Rede war, hat in seinen “Notizen” dem Thema Arbeit ein ganzes Kapitel gewidmet. Er antizipiert  in seinen assoziationsreichen Reflexionen den Wandel der subjektiv-intentionalen und gesellschaftlichen Qualitäten dieses Begriffs und findet in der Dialektik seiner ‘existenzialistischen Transzendentalphilosophie’…

Sharon Stones konkretes Karma

Sharon Stone

Wie die WELT heute in ihrer Kopfnote unkte, erlägen Hollywoodstars wie Sharon Stone häufig dem Irrtum, sich zu Allem äußern zu müssen, “gern auch frei von jeglichem Sachverstand”. Die Diva hatte in einem Interview vermutet, das Erdbeben in China sei eine Folge des schlechten Karmas, das die chinesische Führung mit ihrer Tibet-Politik erzeugt habe. Daraufhin…

Buddhismus light und wellness-kompatibel

Als ich mich vor ein paar Tagen in unserer behäbig-puppigen Altstadt vorsichtig der ‘Mahnwache für Tibet’ näherte, spürte ich schon von Weitem meinen Makel des Nicht-Weltverbesserers und schaltete mein Denkgetriebe auf Schleichfahrt, um in den Untiefen der zu erwartenden Platitüden nicht anzuschrammen. Nichts gegen Gutmenschen, nicht einmal gegen vielleicht Reinkarnierte, wenn sie denn ihr Metier…

Karma vergessen

volker zotz

Im heutigen Wissens-Glossar der “Süddeutschen Zeitung” zum ‘Theravada-Buddhismus’ wurde beim Versuch, das buddhistische Endziel ‘Nirvana’ zu erklären, das elementar wichtige Wirkungsprinzip des ‘Karma’ nicht einmal erwähnt. Diese endlos vernetzte Weiterwirkung geistig-kreativer Prozesse aus der bedingten Existenz (Anatman) über den Tod hinaus ist eine Grundlage der Nirvana-Vorstellung. ‘Nirvana’ kann nach Gautama nicht nur durch ‘Verwehen’ in…