Sommerferienrätsel zum Klimawandel

Erstmal sorry, dass es in den letzten Monaten hier keine neuen Beiträge gab; zu viele verschiedene private und berufliche Engagements ließen mir zu wenig Zeit und Motivation für die aktive Blogbetreiberei, aber das traditionelle Sommerferien-Gewinnspiel sollt ihr nicht missen müssen.

Diesmal ist nicht wie sonst üblich die Lösung eines Logikrätsels gesucht, sondern der Mann, der die erste wissenschaftlich begründete Warnung vor einem Klimawandel veröffentlicht hat. Der Gesuchte wurde auf einer Gedenkmünze der Pariser Akademie der Wissenschaften als der “neue Aristoteles” gefeiert und hielt quasi nebenbei den Höhenweltrekord für Bergsteiger (seiner Zeit). Sein naturphilosophisch-wissenschaftliches Grundkonzept hat er in einem seiner Werke so formuliert:

„Die Natur ist für die denkende Betrachtung Einheit in der Vielheit, Verbindung des Mannigfaltigen in Form und Mischung, Inbegriff der Naturdinge und Naturkräfte, als ein lebendiges Ganzes. Das wichtigste Resultat des sinnigen physischen Forschens ist daher dieses: in der Mannigfaltigkeit die Einheit zu erkennen, von dem Individuellen alles zu umfassen, was die Entdeckungen der letzteren Zeitalter uns darbieten, die Einzelheiten prüfend zu sondern und doch nicht ihrer Masse zu unterliegen, der erhabenen Bestimmung des Menschen eingedenk, den Geist der Natur zu ergreifen, welcher unter der Decke der Erscheinungen verhüllt liegt. Auf diesem Wege reicht unser Bestreben über die enge Sinnenwelt hinaus, und es kann uns gelingen, die Natur begreifend, den rohen Stoff empirischer Anschauung gleichsam durch Ideen zu beherrschen.“

Zu seinem großen Freundeskreis zählten so unterschiedliche Zeitgenossen wie Goethe und Simón Bolívar, und er war wohl der weltweit am besten vernetzte und am häufigsten ausgezeichnete Wissenschaftler seiner Zeit; bis heute gilt er als Vordenker einer globalisierten Wissenschaft.

Um an unserem Gewinnspiel teilzunehmen, beantwortet bitte diese Doppelfrage:

a: Wie heißt der Gesuchte?

b: An welchem Berg stellte er seinen Höhenweltrekord auf?


rettet das klimaZu gewinnen gibts diesmal drei Exemplare der kleinen Broschüre “Rettet das Klima!“. Darin hat der Brandenburger Psychologe und Soziologe Jörg Matthée die schier unübersichtliche Vielfalt der dazu diskutierten Aspekte auf 55 griffig formulierte Punkte eingedampft, wobei die Zusammenhänge zwischen unserem alltäglichen Konsumismus und der “Sprache des Geldes” mit dem Klimawandel anhand vieler Beispiele klar aufgezeigt werden. Verbunden mit dem Appell, die eigenen Handlungsoptionen in verschiedenen Lebensbereichen zu erkennen und sich entsprechend verantwortungsbewusst zu verhalten.

Wer eins der Büchlein gewinnen möchte, kann uns die Lösung der Doppelfrage wieder per email zusenden (bitte nicht hier in den Kommentaren posten!). Unter allen richtigen fischt unsere Losfee wieder drei Gewinner*innen raus – bitte nicht vergessen, auf eurer Lösungs-Mail auch eure postalische Adresse für eine mögliche Gewinnzusendung anzugeben.
(Allen Datenschutz-Besorgten sei hier nochmal versichert, dass die eingegangenen Mails 2 Wochen nach Rätselauflösung gelöscht werden und keine Weitergabe der personenbezogenen Daten an Dritte stattfindet; bei der Rätselauflösung werden lediglich die Namen der drei Gewinnen*innen hier veröffentlicht.)

Einsendeschluss ist das Ferienende in Bayern, der 9. September 2019.

wf

 

image_pdfimage_print

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.