Neujahrsrätsel 2020: Philosophinnen

Diesmal gibts drei Exemplare des Sonderhefts “Philosophinnen – Eine andere Geschichte des Denkens” zu gewinnen

Wieviele Philosophinnen fielen euch spontan ein, wenn ihr nach dem weiblichen Anteil in der Geistesgeschichte gefragt würdet? Noch immer sind bei den Professuren an den Akademien und Fakultäten der Philosophie die Männer deutlich in der Überzahl, die wiederum hauptsächlich die Ideen anderer “großer Männer” zum Lehrinhalt machen; in den Kanon der ‘relevanten’ Denker sind nur wenige Frauen aufgenommen worden. Aber es gab sie seit Anbeginn der Philosophiegeschichte, auch wenn sie schon zu Lebzeiten in einer patriarchalisch strukturierten Lebensrealität oft marginalisiert wurden und in späterer Überlieferung manchmal nur noch als anekdotische Randfiguren aufscheinen.

Das Nachdenken über Naturphilosophie, Ethik, Metaphysik, Politik und ja, auch über die gesellschaftliche Rolle der Frau (!), war schon in der Antike nicht nur Männersache – denn der Geist, er hat kein Geschlecht, und der Geist mag sich auch nicht zügeln lassen. So schreibt die Pythagoräerin Theano von Kroton (ca 550 v.u.Z.): “Besser ein Pferd zu sein, das durchbrennt, als eine Frau, die nicht nachdenkt.” Seither zieht sich auch ein emanzipatorischer Impetus als roter Faden durch die Geschichte des weiblichen Philosophierens, über Proto-Feministinnen wie Olympe de Gouges, Mary Wollstonecraft und Harriet Taylor Mill bis zu Simone de Beauvoir, Donna Haraway, Judth Butler oder Martha Nussbaum, die in der Gegenwart zunehmend öffentliche Wirkung entfalten und mehr und mehr Aufmerksamkeit für das “weibliche Denken” nicht nur einfordern, sondern ihre Themen auch gut vernehmbar im gesellschaftlichen Diskurs positionieren. Und langsam, ganz langsam, ziehen auch die Akademien nach…

PhilosophinnenNun hat sich das “Philosophie Magazin” auf eine Spurensuche in der Geschichte der “Frauen-Philosophie” gemacht und das Gefundene in dem Sonderheft “Philosophinnen – Eine andere Geschichte des Denkens” zusammengestellt. Entlang eines Zeitpfeils wird diese Geschichte chronologisch nachgezeichnet, wobei alle aufgespürten Protagonistinnen der jeweiligen Zeitabschnitte von Antike, Mittelalter, Renaissance, Barock, Moderne und Gegenwart kurz portraitiert werden. Hauptbestandteil des 146-seitigen Hefts sind die jeweils zweiseitigen Minibiographien der wirkmächtigsten Philosophinnen (nebst kurzen Werkauszügen und Bebilderung),  dazu einige Interviews und Essays. Als Einführung in die Thematik schön übersichtlich, die Denk-Übergänge und Zusammenhänge verständlich aufbereitet und ziemlich sicher auch mit einigem Neuen für Jene, die sich in der weiblichen Geistesgeschichte schon einigermaßen auszukennen glauben.

Na, Lust bekommen auf das Heft? Dann beantwortet einfach die folgende Doppelfrage unseres Neujahrsrätsels, denn die Redaktion des “Philosophie Magazins” hat uns drei Verlosungs-Exemplare zur Verfügung gestellt, die ihr bei richtiger Antwort und etwas Losglück gewinnen könnt.

Die Gewinn-Doppelfrage:

a) Wie hieß die Astronomin und Philosophin, die Anfang des 5. Jahrhunderts von einem christlichen Mob in Alexandria gesteinigt, zerstückelt und verbrannt wurde?

b) Von welcher bekannten Schauspielerin wird diese Philosophin in dem Spielfim Agora – Die Säulen des Himmels von Alejandro Amenábar dargestellt?

Wer also eins der “Philosophinnen”-Sonderhefte gewinnen möchte, kann uns die Lösung der Doppelfrage wieder per email zusenden (bitte nicht hier in den Kommentaren posten!). Unter allen richtigen fischt unsere Losfee wieder drei Gewinner*innen raus – bitte nicht vergessen, auf eurer Lösungs-Mail auch eure postalische Adresse für eine mögliche Gewinnzusendung anzugeben.
(Allen Datenschutz-Besorgten sei hier wieder versichert, dass die eingegangenen Mails 2 Wochen nach Rätselauflösung gelöscht werden und keine Weitergabe der personenbezogenen Daten an Dritte stattfindet; bei der Rätselauflösung werden lediglich die Namen der drei Gewinner*innen hier veröffentlicht.)

Einsendeschluss ist  der 26. Januar 2020, Gewinnverlosung und Auflösung am Tag danach.

wf

 

 

image_pdfimage_print

Schach als Sport, Kunst, Philosophie und Meditation

Was sind das nur für Leute, die sich sowas antun? Die stundenlang schweigend und mit ausdruckslosem Pokerface an einem Tisch hocken, auf ein kariertes Brett starren, gelegentlich ein Klötzchen darauf verschieben oder herausnehmen und dann auf eine Doppel-Uhr drücken? Und wenn sie gelegentlich aufstehen, wandern sie wenige Meter, um wiederum auf die Bretter ihrer Leidensgenossen zu starren. Nur manchmal verzieht sich ihre Mimik dann kurz…

Verbesserter Datenschutz im Blog

DSGVO

Was gilt nun, was ist erlaubt, was nicht? Die Rechtsunsicherheit in Sachen Datenschutz auf Webseiten ist nach Einführung der DSGVO und der EU-ePrivacy-Richtlinie noch immer groß; zu uneinheitlich die Bestimmungen und Gerichtsurteile auf EU- und nationaler Ebene, von weltweiter Vereinheitlichung wird wohl noch lang keine Rede sein. Klar ist nach einem deutschen Gerichtsurteil nun allerdings, dass das automatische User-Tracking durch externe Plugins, die weder ein…

Des Sommerrätsels Lösung: Alexander von Humboldt

Der Mann, der bei unserem diesjährigen Sommerferien-Quiz gesucht war, wird gerade nicht nur wegen seiner wissenschaftlichen Verdienste gefeiert, sondern auch, weil er am 14. September seinen 250. Geburtstag hat: Alexander von Humboldt. Die Beschäftigung mit diesem weitgereisten Naturforscher und Universalgelehrten lohnt sich auch heute noch, weil er auch als Pionier in Sachen Klimawandel und Nachhaltigkeit unterwegs war und der wie kaum ein anderer Wissenschaftler unser…

Sommerferienrätsel zum Klimawandel

Erstmal sorry, dass es in den letzten Monaten hier keine neuen Beiträge gab; zu viele verschiedene private und berufliche Engagements ließen mir zu wenig Zeit und Motivation für die aktive Blogbetreiberei, aber das traditionelle Sommerferien-Gewinnspiel sollt ihr nicht missen müssen. Diesmal ist nicht wie sonst üblich die Lösung eines Logikrätsels gesucht, sondern der Mann, der die erste wissenschaftlich begründete Warnung vor einem Klimawandel veröffentlicht hat.…

Lösung des Neujahrsrätsels 2019

wittgenstein sachcomic

Es kann eigentlich kaum am Schwierigkeitsgrad der Aufgabe gelegen haben, dass zum diesjährigen Neujahrsrätsel mit der Frage nach Wittgensteins Zug-Geschwindigkeit fast genauso viele falsche wie richtige Antworten eintrudelten. Offenbar wurde da manchmal so aus’m Zugfenster ins Blaue geschätzt, was man ja einerseits verstehen kann bei den heutigen Unwägbarkeiten im Bahnverkehr. Andererseits handelt es sich bei Geschwindigkeiten von Fahrzeugen um ein Alltagsphänomen, von dessen korrekter Berechnung…

Neujahrsrätsel 2019: Wittgenstein im Zug

wittgenstein sachcomic

Diesmal gibts drei Exemplare des “Wittgenstein Sachcomic” zu gewinnen Was tun, wenn man glaubt, in einer Angelegenheit alles erledigt zu haben? Genau, man wendet sich anderen Aufgaben zu, versucht Neues in der Vorstellung, das eigene Dasein mit Sinn zu erfüllen. So dachte auch Ludwig Wittgenstein, nachdem er 1921 seinen Tractatus logico-philosophicus veröffentlicht hatte und der Meinung war, damit “die Probleme im Wesentlichen endgültig gelöst zu haben”.…

Weihnachts-Buchtipp: die Marx-Bio von Jürgen Neffe

neffe - marx-biographie

Für unsere allvorweihnachtlichen “Buchtipps für untern Baum” hat uns Christoph Maier seine Empfehlung zugesandt: “Marx. Der Unvollendete” von Jürgen Neffe. Passt sowohl zum Ausklang des diesjährigen Marx-Jahres wie auch zur aktuellen Debatte über wachsende Ungleichheit und die Verheerungen des weltweiten Finanzkapitalismus. Wer ebenfalls noch einen Weihnachts-Buchtipp für unsere Leser*innen im Köcher hat, kann uns den gern in Form einer Kurz-Rezi per e-mail zusenden. wf Ein Meilenstein…