Das philosophische Neujahrsrätsel

Nachdem zu unserem kleinen philosophischen Sommerrätsel zwar nicht so arg viele richtige Lösungen zugesandt wurden, das Rätseln aber einigen anscheinend doch Spaß gemacht hatte, hier nun zum neuen Jahr eine etwas leichtere Fortsetzung.  Zu gewinnen gibts auch wieder was…

schopenhauer

Arthur Schopenhauer

 1820 begann Schopenhauer an der noch jungen Berliner Universität zu lehren. Wahrscheinlich habt ihr schon mal gehört, dass es dabei zum Streit mit Hegel kam, der dort schon seinen “Stammplatz” hatte.
Verärgert setzte der grimmige Schopenhauer seine Vorlesungen gleichzeitig mit denen Hegels an, wohl in der Hoffnung, dass sich Qualität durchsetzt. Leider hatte er dann aber doch weniger Zuhörer, da diese den schon berühmteren Hegel bevorzugten.

Schopenhauer fand das allerdings ungerecht und forderte deshalb von Hegel:
“Schick mir doch 8 deiner Studenten rüber, dann haben wir wenigstens die gleiche Anzahl.”

Hegel lachte: “Hah, nix da! Gib du mir doch 8 deiner Studenten, dann werde ich doppelt so viele Studenten haben wie du, dann ist es auch standesgemäß!”

Wie viele Studenten haben Schopenhauer bzw. Hegel vor diesem Gespräch?

Wer mag, kann uns die richtige Lösung wieder zusenden (bitte nicht hier in den Kommentaren posten!) – unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir diesmal zwei CDs von “The Bridge” (siehe aktuelle Blog-Titelmusik). Einsendeschluss ist der 25. Januar 2010.


Und wer sich fürs neue Jahr vorgenommen hat, sich selber und das ganze irdische Zwergen-Gewurstel nicht mehr ganz so wichtig zu nehmen, mag sich vielleicht immer wieder mal in die Ehrfurcht vor der Größe des Kosmos hineinmeditieren, die der folgende Film mit neuen Aufnahmen des Hubble-Teleskop wunderbar veranschaulicht:

(Wenn das Video nicht angezeigt wird, hier klicken!)

 wf

image_pdfimage_print

  2 comments for “Das philosophische Neujahrsrätsel

  1. 8. Januar. 2010 at 00:37

    In der historischen Realität hatte Hegel allerdings nicht nur ein doppeltes, sondern eher ein zehnfaches Mehr an Studenten ;-) Aber nette Idee auch für den Unterricht, und auch das Video mit der sympathischen Erzählerstimme gefällt.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.