CERN goes hip & hop

Die im CERN vielleicht entstehenden Schwarzen Löchlein werden wohl schon was verschwinden lassen, nämlich die abstrusen Weltuntergangsphantasien sämtlicher Nostradamiker in den Esoterikwinkeln unseres Planeten. Und als Nebeneffekt allerlei Hübsches hervorbringen, wie schon im Vorfeld dieses Hip-Hop-Video, zu dem sich’s,  gedankenverloren in den tiefen Fragen nach dem Ursprung allen Seins, lässig abgrooven läßt.
Das (Englisch untertitelte) Video wurde übrigens nicht von einem goldkettchenbehängten Gangsta-Rapper produziert, sondern im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit von wissenschaftlichen Mitarbeitern des CERN.

CERN-Homepage

wf

image_pdfimage_print

  4 comments for “CERN goes hip & hop

  1. zarathustra
    10. September. 2008 at 17:49

    cool!

  2. Markus
    11. September. 2008 at 23:30

    Bezeichnend!

  3. Babs
    9. Februar. 2009 at 12:12

    Manchmal werden Forschungsmillionen auch sinnvoll verbraten
    ;-)

  4. wf
    11. Mai. 2009 at 23:20

    Ob in diesem Video auch Österreicher mithopsen ist mir nicht bekannt, aber in Zukunft tanzen die jedenfalls nicht mehr im CERN rum, weil Österreich sein Mitgliedschaft am Teilchenbeschleuniger (mangels alpenländischem Weitblick) grad beendet hat.
    Mehr dazu bei ‘Astrodicticum simplex’:

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/05/osterreich-steigt-bei-cern-aus.php

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.