Blog-Renovierung

Nun ist also nach gut 5 Jahren auch dieser Blog ein Fall der psychischen Obsoleszenz geworden, und das ist deswegen ein wenig nervig, weil’s das Alte für unsere Zwecke hier ja noch getan hätt und ein technologischer Sachzwang für Renovierungsarbeiten nicht direkt erkennbar war.  Was ist passiert? Na, die Entwickler-Nerds sind halt nie mit dem Erreichten zufrieden und schrauben so lang an ihren Codes herum, bis einige alten Zeilen nicht mehr funzen und die Herrschaften ihren Daseinszweck in Form ‘unwiderstehlicher’ Software-Updates belegen können.
Konkret: der auf vielen Server-Datenbanken einwandfrei laufende Programmier-Code PHP-4 wird auf selbigen nun ausgemustert und durch PHP-5 ersetzt, der leider nicht ‘abwärtskompatibel’ ist. Also muss man mit, ob man will oder nicht, sonst läuft nix mehr, auch nicht die alte Version dieses Blogs auf WordPress-Basis.
To do: Domain während der Bastelarbeiten erstmal auf eine “Pause-Seite” umleiten, Datenbanken sichern+ neu anlegen + aufspielen, aktuelles WordPress und neues Theme installieren und dann das Layout nebst Widgets & Co. wieder nachbauen. Und dabei aufpassen wie ein Haftlmacher, dass nix schiefgeht.
Klar, ich hätt mich auch für ein ganz neues, anderes Erscheinungsbild entscheiden können, aber mir schienen die Funktionalität und die Optik des Gehabten eigentlich ganz brauchbar, so dass dieser ‘neue’ Blog dem alten fast gleicht. Ein paar kleine Funktions-Optimierungen hab ich versucht (wovon vielleicht besonders die letzten IE-Nutzer profitieren), auch ein wenig an Lesbarkeit und optischer Orientierung rumgeschliffen, aber in den nächsten Wochen wird’s wohl noch die eine oder andere kleine Nachpolitur geben (ohne den Blog vom Server zu nehmen).

Na gut, so oft muss man ja seine Räume nicht frisch tapezieren, und während des Bastelns hat sich bei mir zwischendurch sogar ein angenehmer “Flow” eingestellt; und ein klein wenig Befriedigung, dass ich als programmiertechnischer und graphischer Dilettant einigermaßen anständig aus der Sache rausgekommen bin ;-)

Hoffe, auch ihr habt diese zwei Abstinenztage ohne euren Lieblingsblog geistig unbeschadet überstanden und hab gar nix dagegen, wenn ihr mich auf übersehene Bugs aufmerksam macht oder realisierbare Verbesserungsvorschläge zumailt.
Also, weiter geht’s…

wf

image_pdfimage_print
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Ist ja wirklich fast gleich wie die alte Version, passt schon so. Die größeren Überschriften sind zwar etwas gewöhnungsbedürftig, sorgen bei dem breiten dreispaltigen Seitenlayout aber für Übersichtlichkeit. Was fehlt, wäre ein email-Comment-Abo für die einzelnen Blogartikel, wenn man dort selbst kommentiert hat.

Da dachte ich immer, was man ins Internet setzt, wäre für die Ewigkeit und wird nie wieder vergessen. Dabei sorgt jede technische ‘Innovation’ dafür, daß nicht mehr Kompatibles einfach unter den Tisch fällt. Wenn es nicht so schrecklich lästig wäre, wäre es fast schon wieder sympathisch, weil irgendwie menschlich. Und irgendwann sorgt ja sowieso irgendwas für den endgültigen Stromausfall …

@ Markus: Hab nun ein Plugin gefunden, das deinen Wunsch nach “Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren per E-Mail senden” erfüllt. Kannst unter jedem Comment anhaken, dazu auch noch “Informiere mich über neue Beiträge per E-Mail”. Wär schön, wenn viele davon Gebrauch machen würden, auf dass öfter mal ein amüsanter Ratsch z’sammgeht…