Gier macht einsam – im Kurzfilm “Balance”

Wie lange kooperieren die Menschen mit anderen? Wann gerät die soziale Balance in Gefahr? Fünf Typen stehen auf einer frei schwebenden Plattform, die sie zunächst durch geschickt aufeinander abgestimmte Gewichtsverlagerungen im Gleichgewicht halten. Als einer eine geheimnisvolle Truhe aus dem ‘Nichts’ angelt und auf die Plattform zieht, werden in den anderen Besitzgier, Egoismus und Neid wach. Das Gleichgewicht gerät immer mehr in Gefahr und droht zu kippen …

Dieser vielfach ausgezeichnete Animationsfilm der Zwillingsbrüder Christoph und Wolfgang Lauenstein entstand an der Kunsthochschule Kassel und ist längst zum Kultfilm avanciert. Der knapp 8-minütige Film gewann unter anderem den Oscar als bester animierter Kurzfilm sowie den Deutschen Filmpreis in Silber.
Als euer Lieblings-Trommler für das Schöne, Wahre & Gute muss ich natürlich an dieser Stelle wieder mal drauf hinweisen, dass in der Arte-Reihe “KurzSchluss” allwöchentlich die feinsten Non-Commercials aus aller Welt laufen, hintersinnige filmische Parabeln wie diese ebenso wie Groteskes, Verstörendes oder einfach mal stille Poesie – da kann man kitschgefahrlos einschalten und sich überraschen lassen…

wf/ Arte “KurzSchluss”

(WH im TV am 12.5.11, 13,50h)

image_pdfimage_print

  4 comments for “Gier macht einsam – im Kurzfilm “Balance”

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.