Eine Göttin bläst sich was

Aus unserer beliebten Reihe zur ‘Experimentellen Philosophie’

So also sieht Gott weiblich aus, wenn sie sich grad wieder mal mit der Schöpfung neuer Universen vergnügt. Diesmal allerdings nicht durch die Sisyphusarbeit bei der Loop-Technik der Schleifenquantengravitation, gemäß der sie den Kosmos immer neu aufblasen muss, wenn ihm wieder mal die Raumzeit-Teilchen zusammengeschrumpft sind, sondern nach dem überraschungsgefüllten Viele-Welten-Modell, hier im ineinandergeschachtelten Matrjoschka-Style:

wf

image_pdfimage_print

  4 comments for “Eine Göttin bläst sich was

  1. Madmax0815
    18. April. 2009 at 23:10

    Ah endlich hab ichs kapiert ;-)

  2. Stefan
    7. September. 2009 at 15:44

    Kosmologie kann so schön sein …

  3. wf
    7. September. 2009 at 20:20

    … wie ja auch die phänomenalen Bilder auf deiner Seite belegen – da werd ich mir wohl gelegentlich was “ausleihen”, auch wenn keine leibhaftige Göttin dabei ist ;-)

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.