Texterl zum Tage

Dein Leben ist so lang eine Kette von narzisstischen Kränkungen, bis du die Vorstellung von der herausragenden Bedeutung deines Ego losgelassen hast.

WF

Wem’s hier gefällt…




internes Archiv

20172016201520142013201220112010200920082007

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

Plugin by Oliver Schlöbe

Das Sommerrätsel 2013: Der Weide-Halbkreis des Thales

Nun also, liebe Logik- und Rätselfreunde, gibts hier wie immer zur Sommerferienzeit eine kleine Denkaufgabe mit Philo-Story-Background, diesmal vielleicht nicht ganz so einfach, aber mit einer Portion Erfindergeist jedenfalls lösbar. Und natürlich gibt’s auch wieder was zu gewinnen…

Nachdem für die letzten Rätsel ein wenig Algebra und deduktive Logik gefragt waren, soll diesmal die Geometrie ins Spiel kommen.
Sicher habt ihr alle schon mal von Thales von Milet gehört, jedenfalls im Mathe-Unterricht, denn dieser Philosoph und Mathematiker hat sich nicht nur mit dem Wasser als Ursprung aller Dinge beschäftigt, sondern auch intensiv mit der Geometrie, speziell der von Halbkreisen, woraufhin er seinen berühmten Satz des Thales formulierte, mit dem Schüler aller Schularten bis heute traktiert werden.

Thales von Milet

Vielleicht sah Thales so aus…

Beruflich hatte es Thales damals aber nicht ganz leicht, es gab schließlich noch keine Tantiemen aus Schulbüchern und zudem steckte die abendländische Philosophie noch in den Kinderschuhen (ja, Thales gilt sogar als deren Begründer). Aber auch in jener vorsokratischen Zeit mussten Menschen mit Hang zu Philosophie und Mathematik ja von irgendwas leben, und von Thales wird berichtet, er habe sein Einkommen mit dem Betrieb von Ölpressen gesichert. Doch wenn die Olivenernte mal nicht so gut ausfiel, stockte er sein Salär wohl gerne auf durch konkrete Lebensberatung, eine Profession, die später von den griechischen Sophisten zu einer Art ‚Beraterindustrie‘ ausgebaut wurde, die der unserer Zeit kaum nachstand ;-)

Und weil sich Thales‘ Kenntnisse von Halbkreisen schon damals herumgesprochen hatten, kam eines Tages ein Bauer aus seiner Gegend mit Bitte um Rat zu ihm. Der Mann wollte seine Ziege auf einer quadratischen Blumenwiese alleine grasen lassen, aber so, dass sie vom Mittelpunkt aus nur einen Halbkreis abfräße, um die Blumen in der anderen Hälfte ganz für seine Bienen zu erhalten. Ob Thales ihm da helfen könne?

Nun, der Kreis-Meister brauchte nicht lange zu überlegen, er gab dem Bauern drei Holzpflöcke und drei Seile und skizzierte auf einem Stück Papyrus, wie der Bauer sein Problem mit diesen Utensilien lösen könne. Der gute Mann bedankte sich herzlich, versprach dem Ratgeber zum Lohn ein Stück Ziegenkäse und machte sich mit Seilen und Pflöcken frohen Gemüts auf zu seiner Weide.

Frage: Welche Lösung hat Thales für das Halbkreis-Weideproblem des Bauern gefunden?

Es sei dazu noch angemerkt, dass der Versuch, damit einen Zaun zu konstruieren, von vornherein keinen Sinn hätte, da es sich bei dem Tier des Bauern dummerweise um eine assyrische Springziege handelte.


Wer was gewinnen mag, kann uns die Lösung wieder per email zusenden (entweder als beschriftete Skizze oder als Erklärungstext, aber bitte nicht hier in den Kommentaren posten!) – unter allen richtigen Einsendungen werden wieder drei Musik-CDs verlost (nach Wahl Modern Jazz, Indie-Rock oder Klassik-Rarität – bitte auf Lösungs-mail angeben, ebenso wie eure postalische Adresse!).
Einsendeschluss ist wieder das Ferienende in Bayern, der 11. September 2013.

Viel Spaß beim Knobeln!

wf

4 comments to Das Sommerrätsel 2013: Der Weide-Halbkreis des Thales

  • Thommy

    weil ich wieder mal nicht gleich drauf komm, bezweifle ich wieder mal die Lösbarkeit der Aufgabe (obwohl ich in der Vergangenheit ja immer eines besseren belehrt wurde). aber es scheint mir unmöglich, mir drei Seilen, also drei Radien, einen einzigen Halbkreis zu kostruieren. Seid ihr sicher, dass das hier diesmal keine Sommer-Verarsche ist?

    • wf

      Es wird ja nicht behauptet, dass alle drei Seile als Radien zum Einsatz kommen, Thommy. Es handelt sich hier wie immer natürlich nicht um Verarsche und wenns noch nicht „klick“ gemacht hat, am besten a paar Tage zur Seite legen, dann a Skizze vom Geschehen machen, unters Kopfkissen legen und a bisserl warten – zur Not bis zur Auflösung ;-)

  • StadtGraf

    Gehe ich recht in der Annahme, dass „vom Mittelpunkt aus“ in diesem Falle auf den Mittelpunkt der quadratischen Fläche referiert? Ich finde dieses Rätsel auch ziemlich knifflig. Aber zum Glück ist ja noch etwas Zeit…

    Anbei noch eine kleine Leseempfehlung, die hier – wie ich meine – noch nicht vorgestellt wurde: Logicomix.

    MfG: Daniel.

    • wf

      In der Tat, Daniel, ist der Mittelpunkt des Quadrats gemeint – zugegeben etwas unsauber formuliert, es gab ja auch schon entsprechende Seitenlinien-Lösungsversuche.
      Und nein, die Logicomix wurden hier noch nicht vorgestellt, kannst aber gern als Gastbeitrag selber machen, sofern die „kritische Distanz“ dazu gewahrt bleibt (also kein Klappentext-Verschnitt).

      mfg Werner

Kommentar schreiben