Note-it zum Wahltag

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind.
 Bertrand Russell

Wem’s hier gefällt…




internes Archiv

20172016201520142013201220112010200920082007

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

Plugin by Oliver Schlöbe

Lösung des Heidegger-Rätsels

Zugegeben, das Sommerferienrätsel 2012, in dem es um Heideggers Zeit-Logik im Zusammenhang mit dem Einstellen seiner Kuckucksuhr ging, gehörte zu den leichteren der hier endemisch vorkommenden Philo-Rätselarten. Und da die Story auch via Facebook ein paar Mal „geteilt“ wurde, war es also nicht so überraschend, dass es diesmal eine knapp dreistellige Zahl an richtigen Antwortzusendungen gab.

Eine davon ist die von Mit-Gewinner Jan Schulz (Bayreuth), der die folgende, recht ausführliche Musterlösung formulierte:

Geht man von den Prämissen aus, dass Heidegger keine Zeit braucht, um in der Stadt hoch zur Kirchturmuhr zu schauen, das Gesehene zu verarbeiten sowie in der Hütte die Uhr einzustellen, ergibt sich folgende Lösung:
KirchturmuhrDie zeitliche Differenz zwischen der eingestellten Uhrzeit bei Aufbruch und Wiederankunft an der Hütte muss genau doppelt so groß sein wie die benötigte Zeit, um die Strecke zu laufen, denn Heidegger läuft in dieser Zeitspanne mit konstanter Geschwindigkeit den gleichen Weg zwei Mal. Damit kann er jedoch einfach die Hälfte der Zeitdifferenz zwischen Aufbruch und Wiederankunft an der Hütte zu der abgelesenen Zeit an der Kirchturmuhr addieren und erhält somit die aktuelle Zeit, weil zwischen Kirchturmuhr und Hütte zeitlich genau eine Streckendauer liegt.

Mathematisch lässt sich die Lösung so darstellen:

(k entspricht der Uhrzeit auf der Kirchturmuhr, t1 der Uhrzeit auf der Kaminuhr bei Wiederankunft,t0 bei Aufbruch)

k + 1/2 * (t1 – t0) = k + 1/2 * Δ t = u

Stellte Heidegger also 0:00 Uhr auf seiner Kaminuhr ein, diese zeigte 2:00 Uhr bei Wiederankunft an und er hätte auf der Kirchturmuhr 12:00 Uhr abgelesen so ergäbe sich:

t1 – t0= Δ t = 2,0 – 0 =2,0
12,0 + 1/2 * 2,0 = 13,0

Die aktuelle Uhrzeit wäre also in diesem Beispiel 13:00 Uhr.

Die weiteren beiden ausgelosten CD-Gewinner sind Daniel Graf (Konstanz) und Thomas Spiekermann (Köln) – viel Hörvergnügen!

Allen Zusendern wieder herzlichen Dank fürs Mitmachen und natürlich Vorfreude beim Warten aufs nächste „Philo-Logikrätsel“, das euch wie üblich zum Neuen Jahr serviert wird.
Wer sich übrigens selber eine kleine, hierher passende Rätselstory ausdenken und mir zusenden mag, der erhält im Falle einer Veröffentlichung ebenfalls eine ‚fette‘ Buch- oder CD-Belohnung…

wf

2 comments to Lösung des Heidegger-Rätsels

  • GrandMaster-D

    Ich wollte mich noch recht herzlich für die großartige CD bedanken, die zu hören mir viel Freude bereitet. :) Und Falls du mal Anregungen für deine Rätsel brauchst so empfehle ich dir das Buch „Satan, Cantor und die Unendlichkeit“ des logischen Rätselmeisters Raymond Smullyan.

  • wf

    Danke für den Tipp, Daniel, hab mir das Bücherl grad bestellt (gabs allerdings bei Amazon nur noch second hand). Aber, wie im Text erwähnt, freu ich mich auch, wenn mir jemand eine fertig aufbereitete und einigermaßen originelle „Philo-Rätselstory“ zusendet, dafür gibts ja auch a CD, frei nach Wahl aus unserem Jazz- und Rock-Antiquariat ;-)

Kommentar schreiben