Texterl zum Tage


Die Wahrheit erkennen wir immer erst dann, wenn wir mit ihr absolut nichts mehr anzufangen vermögen.

Wem dieser Blog gefällt…

Lösung des Neujahrsrätsel 2012

Dass der Mensch, solang er von der Ellbogengesellschaft noch nicht ganz verzogen wurde, sich daran erfreut, anderen eine Freunde zu machen, auch wenn er diese Anderen gar nicht kennt oder sich einen materiellen Vorteil davon erhoffen kann, zeigt sich mir jedesmal, wenn’s zur Gewinnziehung  unserer regelmäßigen kleinen Rätsel kommt. Da strahlt die kleine Glücksfee aus der Nachbarschaft (elf Jahre alt), wenn sie aus dem Packerl der richtigen Lösungen die drei Glücklichen rausfischen darf, fast als ob sie selbst was gewonnen hätte (na ja, ein kleines ‘Zuckerl’ kriegt sie schon auch für ihre Arbeit). Und möchte dann auch immer wissen, wo denn die Stadt dieser und jener Person läge und ob ich diese und jene vielleicht persönlich kenne.
Letzteres ist in der Tat gelegentlich der Fall, weil sich meistens auch ein paar Bekannte an dem Spielchen beteiligen, und so ergab der Zufall, dass ich diesmal dem Mädel sogar über zwei der GewinnerInnen was erzählen konnte – nix Schlimmes oder Verfängliches natürlich, wie es in gewissen Kreisen beim Smalltalk unter ‘Erwachsenen’ oft üblich ist, sondern einfach ein paar Nettigkeiten zur Person. Darüber freut sich die kleine Glücksfee dann noch mehr…

Aber erstmal zur Auflösung: Beim diesjährigen Neujahrsrätsel wäre die richtige Antwort des unglückseligen Spions auf den Zuruf “12” natürlich “5” gewesen, da der Geheimcode sich nicht auf den Zahlenwert, sondern auf die Buchstabenanzahl des jeweils zugerufenen Zahlwortes bezog. Neben den drei Dutzend richtigen Antworten gabs ein paar wohl eher scherzhaft gemeinte Lösungsversuche, wobei mir jener mit der Herleitung aus der kabbalistischen Zahlenmystik besonders gefiel. Allerdings konnte ich diese Alternative mangels Kenntnis der Materie nicht gelten lassen, da hätte besser Madonna in der Jury gesessen ;-)

Gewonnen haben: * Polat-Hüseyin Bostan (Bad Kreuznach), * Martina Nerge (Schongau) * Nick Naffin (Flensburg).
Wir gratulieren und schicken Euch die Indie-Rock-Raritäten (aus unserm Verlags-Antiquariat) in den nächsten Tagen zu!

Allen Zusendern herzlichen Dank fürs Mitmachen, wie immer viel Vergnügen beim “Quälen” anderer Rätselfreunde mit diesem Gschichterl und natürlich Vorfreude beim Warten aufs nächste. Wer sich übrigens selber eine kleine “Philo-Rätselstory” ausdenken und uns zusenden mag, der erhält im Falle einer Veröffentlichung neben der Autorennennung ebenfalls eine ‘fette’ Buch- oder CD-Belohnung…

wf

Kommentar schreiben