Texterl zum Tage

Dein Leben ist so lang eine Kette von narzisstischen Kränkungen, bis du die Vorstellung von der herausragenden Bedeutung deines Ego losgelassen hast.

WF

Wem’s hier gefällt…




internes Archiv

20172016201520142013201220112010200920082007

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

Plugin by Oliver Schlöbe

Das alberne Röhren der alpha-Philosophen

Eigentlich mag ich ja sowohl die postnietzscheanisch-ironischen und leicht abgehobenen Gesellschaftsdiagnosen des Peter Sloterdijk als auch Axel Honneths engagierte Sozialphilosophie als individuelle Sounds in der postmodernen Verdschungelung ganz gern, aber nun versuchte sich P.S. an einem Platzhirschen-Blues mit neuem Text aus dem neoliberalen Gruselbook. Das wollte dem Erbverweser der ‚Frankfurter Schule‚ gar nicht gefallen und so tönte A.H. mit dem heiligen Ernst der ‚Kritischen Theorie‚ dagegen, ohne aber eine zeitgemäße Intonation zu finden.

Und weil das strittige Thema ausgerechnet in der beiden wenig vertrauten Tonart der Ökonomie notiert war, ergab sich daraus zwar keine weiterzudenkende gesellschaftliche Relevanz, doch immerhin taugt dieser in FAZ und DIE ZEIT ausgetragene Disput zu einer albern-vergnüglichen Allerheiligenlektüre, die ich euch hiermit en bloque serviere:

Natürlich hat auch die „Süddeutsche“ ein paar Takte zur Aufführung beigesteuert, aber davon wollen wir uns heute mal nur den hübschen Schlussakkord von Johan Schloemann gönnen: „Sloterdijk insgesamt anzugreifen, das ähnelt dem Vorhaben, von einer besonders intelligenten Qualle zu verlangen, sie möge endlich klare Kante zeigen.“

wf

1 comment to Das alberne Röhren der alpha-Philosophen

Kommentar schreiben