2 Texterl zum Tage

Der Schnee von heute ist der Matsch von morgen.

* * *

Unsterblichkeit wäre die Höchststrafe für das menschliche Dasein.

WF




internes Archiv

20172016201520142013201220112010200920082007

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

Plugin by Oliver Schlöbe

nicht nur zur Weihnachtszeit ;-)

Wo aber Philosophie ist wächst das Rettende auch…

wf (frei nach H.)

Heimat

Hier ein hübsches Schlusswort zu den endlosen Heimat-Diskussionen in diversen Night-Talk-Sendungen:

„Heimat ist da wo der Hut hängt.“

(nach dem Temptations-Song „My Papa was a Rolling Stone“)

wf

das gewicht der worte

Manche Worte, die länger in einem rumliegen, können mit der Zeit ein ganz schönes Gewicht bekommen. Grad die vermeintlich kleinen Teile, auf die man ja immer wieder beisst, wenn die Seele kein ausreichend anderes Futter hat. Manchmal entpuppen sich Worte, die man eigentlich schon versenkt geglaubt hatte, als giftige Nachtmahre, die keine Ruhe geben, manchmal […]

freundliches universum

Wie kann man dem Universum Bewusstsein absprechen, da doch wir als dessen bio-physikalische, quantenmechanische ‚Kinder‘ ein ebensolches entwickelt haben, das uns sogar in die Lage versetzt, ein derart anmaßendes Urteil zu fällen? Nein nein, das Universum ist seinem Leben, also auch uns, ganz ohne Gott und Pathos per se und a priori freundlich gesonnen.

vorstellbar

Demokratie könnte eine sinnvolle Gesellschaftsform sein, wenn Alle über etwa gleiche geistige Ressourcen verfügten.

wf

Ludwig Hohls Notizen oder Von der unvoreiligen Versöhnung

Weil grad die richtige Lesezeit losgeht und man ja nie genug guten Stoff auf’m Nachtkastl haben kann, möcht ich euch heute einen außergewöhnlichen, trotz Petrarca-Preis einer breiten Leserschaft kaum bekannten, dafür von Kennern schon fast als ‚Klassiker‘ geschätzten Schweizer Autor vorstellen.

Ludwig Hohl gehört nach wie vor zu meinen Favoriten, wenn ich ’n […]

Einsturzgefahr

Es ist immer verführerisch und gefährlich zugleich, Gedankengebäude in seinem eigenen Hirn aufzustellen, von denen man glaubt, sie seien Erdbeben-sicher.

wf

Talkshow-Philosophen

Manch Einem kreisen die Fliegen schon ums Maul, bevor er’s aufmacht.

wf

Für G.W.F.H.

Wer die Schärfe der Dialektik nicht liebt, wird die Kerne der menschlichen Angelegenheiten unter all dem rhetorischen Laub nicht entdecken.

wf

Vom Rand der Schüssel

Eine philosophische Kletterbeobachtung

Weil Alles dem Gesetz der Schwerkraft unterliegt, scheint es ziemlich natürlich, dass sich in einer Schüssel die meisten darin enthaltenen Teilchen auf derem Boden befinden. Denn wer sich auf diesem Schüsselgrund einrichtet, dem wird keine Anstrengung abverlangt, diesen physikalischen Normalzustand zu verändern. Allerdings wird mancher, der vom Grund der Schüssel emporschaut, […]

Möchtegern-Philosophen

Manch einer hält sich schon für schlau, wenn er sich ein Weltbild aus Vermutungen zusammenbastelt.

wf

9/11

72 Jungfrauen für jeden Islamisten! – bevor er sich in die Luft jagt…

wf