Texterl zum Tage


Politik ist die Kunst, die Leute daran zu hindern, sich um das zu kümmern, was sie angeht.

Paul Valéry

Wem’s hier gefällt…




internes Archiv

20172016201520142013201220112010200920082007

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

Plugin by Oliver Schlöbe

Unter Menschen – ein bewegender Film über traumatisierte Versuchs-Schimpansen

„Stell dir vor, du erwachst in einer Kiste. Immerhin so hoch, dass du stehen kannst. Man behandelt dich gut: täglich bekommst du durch die Klappe dein Essen. Jahrzehnte vergehen. Dein Aufenthalt dient einem höheren Zweck. Aber das kannst du nicht wissen.“

unter-menschenNein, du armer Affe, das kannst du nicht wissen, dass du in einem anthropozentrischen Weltbild zu einem Objekt, zu einem Ding für respektlosen Gebrauch degradiert bist; dass der „höhere Zweck“ dabei die Profitgier deiner Schergen ist und dass zur besseren wirtschaftlichen Verwertung sogar für die Manipulation deiner Gene Patente erteilt werden, eine besondere Art von ‚Anerkennungsurkunde‘ für des Menschen sich selbst zugesprochener gottschöpferischen Höhe…

Schon in den 1980er Jahren hatte die berühmte Affenforscherin Jane Goodall gegen sadistische Tierversuche mit Menschenaffen protestiert, indem sie sich vor laufender Fernsehkamera in einen solchen Käfig hat einsperren lassen. Geholfen hat das damals wenig geschweige denn eine Änderung in der weltweiten Tierschutzgesetzgebung bewirkt.

Nun zeigt der bewegende Kinofilm „Unter Menschen“ von Christian Rost & Claus Strigel das Schicksal einer Gruppe traumatisierter Versuchs-Schimpamsen, wobei die Autoren für ihre Geschichte tief in den Sumpf aus Tierhändlern, Pharmaindustrie und Regierungsstellen vorgedrungen sind.

Aus der Film-Info:

Am äußersten Ende Österreichs, direkt an der tschechischen Grenze befindet sich einer der besonderen Orte dieser Welt. Wie unter einem Brennglas treffen sich hier die moralischen Herausforderungen unserer Zivilisation: Schuld, Verantwortung und Wiedergutmachung. In einem verwilderten ehemaligen Safaripark, hermetisch von der übrigen Welt abgeschottet, leben 40 Schimpansen aus dem ehemaligen Versuchslabor des Pharmakonzerns Immuno. Infiziert mit HIV- und Hepatitisviren. Traumatisiert, verstört, hochaggressiv. Sie hassen Menschen und haben allen Grund dazu. Mit ihnen leben vier Pflegerinnen. Zwei davon waren schon im Versuchslabor als Betreuerinnen der Affen tätig.

[mehr lesen…]

Der Trailer zum Film:

Und hier dazu ein Gespräch mit den Filmemachern Claus Strigel und Christian Rost aus dem Magazin „natur“:


wf

Kommentar schreiben